Pipilotti Rist, Kunsthaus Zürich

Von Pipilotti Rist (*1962) war mir das Schlüsselwerk Ever Is Over All von 1997 in Erinnerung geblieben, das ich vor einiger Zeit in der Neuen Nationalgalerie Berlin gesehen hatte. Eine junge Frau, die befreit und voller Lebenslust die Fensterscheiben parkender Autos mit einer überdimensionalen Blüte zertrümmert.

Rists Arbeiten kreisen um Tabus und Konventionen unserer Gesellschaft und den menschlichen Körper. Diese Themen kommen bei ihr aber immer eher leicht, farbenfroh und spielerisch daher.

Pipilotti Rists Retrospektive Dein Speichel ist mein Taucheranzug im Ozean des Schmerzes im Kunsthaus Zürich lebt von einem gelungenen kuratorischen Konzept, das die Schau zu einer eindrucksvollen Gesamtinstallation macht. Man bewegt sich durch ein dunkles Kuriositätenkabinett, in dem Werke aus den Jahren 1986 bis 2016 zu sehen sind. Hinter dem eigens für das Kunsthaus konzipierten Pixelwald mit 3.000 LED-Lichtern, traf ich dann auch noch mal die Frau mit der überdimensionalen Blüte wieder. Eine absolut sehenswerte Ausstellung.

kunsthaus.ch
Bis zum 8. Mai 2016.

Pipilotti Rist, Die Geduld, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Zürich, 2016

Pipilotti Rist, Die Geduld, Ausstellungsansicht, Kunsthaus Zürich, 2016

Pipilotti Rist, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2016

Pipilotti Rist, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 2016

Pipilotti Rist, Pixelwald, Exhibition view Kunsthaus Zürich, 2016

Pipilotti Rist, Pixelwald, Kunsthaus Zürich, 2016 Alle Werke: Courtesy of the artist, Hauser&Wirth and Luhring Augustine Bilder: franklyyours, Presse Kunsthaus Zürich